Aktivitäten der Tauchsparte

Am 17.6.2018 trafen sich zwei Mitglieder der Tauchsparte spontan zu einem Geräte-Tauchgang am Vereinssee. Geplant war ein ruhiger und entspannter Tauchgang, um zusammen ein paar Übungen und Standardsituationen durchzuführen. Es wurde für einen solch einfachen Tauchgang relativ viel Equipment herangeschafft, denn ein Teilnehmer wollte an seinem Kreislaufgerät die Abläufe beim Gaswechsel üben.

Ausruestung

Nach der obligatorischen Tauchgangsvorbesprechung ging es in den See, der uns mit einer recht guten Sicht überraschte, welche aber zur Mitte hin immer schlechter wurde. Trotzdem wurden einige Objekte entdeckt, die das letzte Hochwasser im Frühjahr aus den benachbarten Gärten hereingeschwemmt haben musste.

Während die Fundsachen noch näher begutachtet wurden, gab es plötzlich einen Knall und eine der mitgeführten Dekogasflaschen begann sich zu entleeren. Der Gasaustritt konnte durch das Schließen des Flaschenventils gestoppt werden, und der Tauchgang wurde fortgesetzt.

An Land zeigte sich später der aufgetretene Defekt. Ein Hochdruckschlauch, der das Finimeter mit dem Regler verband, war geplatzt.

Hochdruckschlauch geplatzt

Dieser Defekt zeigte mal wieder deutlich, wie sehr man von der einwandfreien Funktion der Ausrüstung abhängig ist. Wäre dies bei einem echten Tauchgang, und nicht bei einer Tauchtiefe von nur 4.5m mit immer möglichem Aufstieg zur Oberfläche passiert, hätte sich hieraus leicht eine problematische Situation ergeben können.

Im weiteren Verlauf des Tauchgangs wurden dann noch einige Objekte entdeckt, denen man lieber nicht als Taucher, Schnorchler oder Badegast begegnen möchte. Es gilt dabei immer beim Baden im See, und vor allem an unbekannten Stellen, Vorsicht walten zu lassen. Alle gezeigten Objekte wurden im Bereich des Einstiegs gefunden.

Gefaehrliche Objekte

Beim Baden im See sollten daher unbekannte Stellen zum Einstieg vermieden werden, denn auf dem Boden kann so manches scharfes Objekt warten...

 

Am 13.8. fand unser diesjähriges Grillen im Vereinsbad statt. Das Wetter war angenehm, und es fanden elf Taucher sowie Gäste den Weg zum Kompressorhaus. Bei leckerem Essen wurde von Tauchausfahrten und -reisen berichtet, sowie die restliche Saison geplant.

Gruppe

Vom 24.- 26.6. fand das diesjährige Apnoe-Happening 2016 im Sundhäuser See bei Nordhausen statt. Wie beim Apnoe Happening 2013 Jahr lag die Organsation des Events wieder beim Tauchclub TSC "Die Haie" Gotha.

Leider hatten wir in diesem Jahr einen ziemlichen Wettermix, von Windstille bei brütendem Sonnenschein bis hin zu Sturmböen mit Gewitter und starkem Regen war alles dabei. Zwei Mal musste das Happening unterbrochen werden um die Zelte zu sichern.

 Happening 2016
 Happening aufsteller

Getaucht wurde wieder überwiegend am Ufer beim Scheunenhof, doch wurde auch eine Exkursion angeboten. Hierfür gab wieder den urigen "Shuttleservice" mit einem Oldtimer-Traktor und angehängtem Wagen, der diesmal eine Fahrt zur ActionSport-Basis und der dort versenkten Unterwasserstadt "Nordhusia" anbot.

Hier konnte besagte Stadt erkundet und Rätsel für das Geocaching gelöst werden, doch leider war die Sicht im Vergleich mit der Tauchstelle am Campingplatz eher schlecht. Natürlich waren wegen des guten Wetters auch viele Gerätetaucher unterwegs.

Wer nach der ungewöhnlichen Stadtbesichtigung den Traktor für den Rückweg nicht nutzen wollte oder verpasst hatte, konnte problemlos zurück durch den See schwimmen und dabei noch interessante Entdeckungen machen: eine Stelle mit mehreren dicken Karpfen und Stören wurde entdeckt.

Diese bot dann bei folgenden Tauchgängen noch einige interessante Begegnungen mit den erstaunlich zutraulichen Fischen. Natürlich war auch wieder das beliebte Nachtapnoe im Programm, bei welchem die schon bekannten Krebse und andere Seebewohner angetroffen wurden.

Die meiste Tauchaktivität fand jedoch wieder in der Nähe des Campingplatzes statt. Hier waren die Tief-, Strecken- und die bekannten Spaßtauchstationen aufgebaut worden. Auch Rätsel für das Geocaching mussten hier gelöst werden. Für die im Rahmen der 4-Stern-Brevetierungen notwendigen Tieftauchgänge wurde eigens mit einem Schlauchboot zum Wrack gefahren, da der See leider nur dort die notwendige Tiefe aufweist.

Die Möglichkeit, Vorträge zu besuchen und Prüfungen vor Ort abzulegen, wurde natürlich auch wieder genutzt. Auf einer Karte konnte jeder Teilnehmer markieren, von wo er kam. Hier zeigte sich, dass Hannover gut vertreten war.

Zum Antauchen am 18.4.2015 fanden sieben Taucher den Weg zum Salzgittersee, wo wir auch in diesem Jahr den Saisonauftakt durchgeführt haben. Es fand sich eine Gruppe von fünf Gerätetauchern, sowie zwei Apnoeisten ein.

 Gruppe 2015

Das Wasser war wegen des guten Wetters in diesem Jahr vergleichsweise warm, die Wassertemperatur betrug ca. 8°C in der Tiefe. Während die Apnoeisten mit Nassanzügen in den See stiegen, fiel bei den Gerätetauchern die Wahl durchgängig auf Trockentauchanzüge.

Die Sicht unter Wasser war leider wie im Vorjahr schlecht, weiter als drei bis vier Meter konnte nicht geschaut werden. Fotos sind daher auch dieses Mal nicht entstanden, obwohl wir ein paar Begegnungen mit Seebewohnern hatten.

Nach dem Tauchgang ging es dann zurück nach Hannover, wo der Ausflug bei einem leckeren Essen im "Bootshaus" im Paddel-Klub Hannover beendet wurde.

Am 28.3.2015 fanden sich ein paar Mitglieder der Tauchsparte zusammen um den anstehenden Frühjahrsputz des Taucherhauses, sowie eine Kontrolle und Wartung des Kompressors vorzunehmen. Das Haus wurde im Außenbereich gesäubert, sowie Strauchwerk und störende Äste zurückgeschnitten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

Taucherhaus

Nach Abschluß der Außenarbeiten wurde eine Kontrolle und Wartung des Kompressors durchgeführt und ein neuer Filter eingesetzt. Neue Fülllisten liegen ebenfalls aus, es kann somit wieder gefüllt werden.

Wartung

Zum Antauchen am 5.4.2014 fanden fünf Taucher den Weg zum Salzgittersee, wo wir auch in diesem Jahr den Saisonauftakt durchgeführt haben. Es fand sich eine Gruppe von drei Gerätetauchern, sowie zwei Apnoeisten ein. Bevor es los ging, wurde die Ausrüstung vorbereitet und der Tauchgang besprochen.

 Gruppe auf dem Parkplatz
 Gruppe auf dem Parkplatz

Das Wasser war wegen des guten Wetters in diesem Jahr vergleichsweise warm, die Wassertemperatur betrug ca. 10°C an der Oberfläche, in der Tiefe war es natürllich noch kälter. Während die Apnoeisten mit Nassanzügen in den See stiegen, fiel bei den Gerätetauchern die Wahl durchgängig auf Trockentauchanzüge. Andere Taucher haben wir an diesem doch recht trüben Tag auch nicht am See angetroffen.

 Apnoetaucher
 Gerätetaucher

Die Sicht unter Wasser war leider wie im Vorjahr sehr schlecht, weiter als drei bis vier Meter konnte nicht geschaut werden. Fotos sind daher nicht entstanden, obwohl wir ein paar Begegnungen mit Seebewohnern hatten.

Nach dem Tauchgang ging es dann zurück nach Hannover, wo der Ausflug bei einem leckeren Essen im "Bootshaus" beendet wurde.

Am 19.10. sind wir zu unserem schon traditionellen Besuch in der mittelalterlichen Schänke "Excalibur" in Bemerode eingekehrt. Es fand sich eine lustige Runde von Tauchgruppenmitgliedern nebst Begleitungen ein.

Gruppe

Wie man sehen kann sind wir nicht nur im Wasser gut vorbereitet, sondern haben auch für diesen Anlaß das passende Outfit parat. Bei einem zünftigen Gelage ließen wir es uns schmecken und machten uns über die in Mollen dargeboteten Köstlichkeiten her.

Molle gross

Dieses Jahr haben wir es doch tatsächlich wieder einmal geschafft alles restlos zu vertilgen, was machmal angesichts der Menge eine Herausforderung ist. Danach ließen wir den Abend noch bei mittelalterlicher Livemusik ausklingen. Außerdem diskutierten wir angeregt über die diesjährigen und zukünftigen Aktivitäten und Trainingsschwerpunkte, und so mancher den wir schon länger nicht bei Training begrüßen konnte, fand danach wieder den Weg in die Halle.

Am 10.8. fand unser alljährliches Grillen im Vereinsbad statt. Wir hatten Glück mit dem Wetter und es blieb trotz recht starkem und teilweise auch frischem Wind doch trocken. Zusammen mit ein paar Gästen feuerten wir den Grill an und ließen es uns bei Fleisch, Wurst, mitgebrachten Salaten und Getränken gut gehen.

Gruppe

Nachdem wir gut gegessen hatten, gab ein Vereinsmitglied noch ein paar stimmungsvolle Lieder auf der Gitarre zum Besten.

Gitarrenspieler

Vom 28.- 30.6. fand das diesjährige Apnoe-Happening 2013 im Sundhäuser See bei Nordhausen statt.Logo des Apnoe Happening 2013

In diesem Jahr lag die Organsation des Events beim Tauchclub "Die Haie" Gotha, doch wurden natürlich auch viele Gesichter der Hemmoor-Crew angetroffen.

Leider hatten wir diesmal nicht so gutes Wetter wie im letzten Jahr in Hemmoor, es war eher kühl, windig und zum Teil auch regnerisch. Daher gibt es in diesem Jahr leider nicht so viele und tolle Fotos wie vom letzten Happening.

Übersicht über den Zeltplatz

Das Happening war trotz dieser Umstände gut besucht, viele der Unterwasserstationen waren bereits aus Hemmoor bekannt, doch gab es auch interessante neue Ideen zu ertauchen. Getaucht wurde überwiegend Ufer beim Scheunenhof, doch es wurden auch Abstecher in die Nähe der Oasis-Basis gemacht. Hierfür gab es extra einen urigen "Shuttelservice" mit einem Traktor und angehängtem Planwagen. Wer diesen nicht nutzen wollte oder verpasst hatte, der konnte aber auch problemlos durch den See schwimmen.

Vor der Oasis-Basis waren am dortigen Wrack auf ca. 14m Tiefe etliche, z.T. sehr anspruchsvolle Rätselstationen für das Geocaching zu lösen. An der nahegelegenen Freiheitsstaue konnte man sich in das Logbuch eintragen, und auf einem Parcours die Geheimnisse Neptuns ergründen. Im Wrack selbst gab es dann noch einen Schatz zu heben, von welchem sich jeder Finder einen Teil mitnehmen konnte.

Tauchstelle am Scheunenhof

Die meiste Tauchaktivität fand jedoch gleich in der Nähe des Campingplatzes statt. Hier waren die Tief-, Strecken- und die bekannten Spaßtauchstationen aufgebaut worden. Auch zwei Rätsel für das Geocaching mussten hier gelöst werden.

Highlight war insbesondere die im Vergleich zu Hemmoor interessantere Unterwasserfauna. Schon beim Eintauchen konnte ein Aal ein Stück seines Weges begleitet werden. Doch auch danach riss die Serie der ungewöhnlichen Begegnungen nicht ab. Besonders Krebse konnten viel beobachtet werden, bei Nacht war fast jede noch am Tage leer erscheinende Höhle von einem wehrhaften Bewohner besetzt.

Aal Koi
Krebs Muschel

Die Möglichkeit, Prüfungen vor Ort abzulegen, wurde auch wieder von etlichen Vereinsmitgliedern genutzt, so dass wir am Ende des Happenings dem ein oder anderen Vereinsmitglied zu einem Apnoe-Stern mehr gratulieren konnten.

Wir hatten trotz des Wetters viel Spaß und werden sicherlich mal wieder dabei sein.

Zum diesjährigen Antauchen am 6.4.2013 fanden fünf Taucher den Weg zum Salzgittersee, wo wir auch in diesem Jahr den Saisonauftakt durchgeführt haben.

Teilnehmer des Antauchens 2013

Da das Antauchen in diesem Jahr fast einen Monat früher als im letzten Jahr abgehalten wurde, war das Wasser noch dementsprechend kalt. Die Wassertemperatur betrug nur 2°C, was aber auch in diesem Jahr einen unserer Taucher nicht daran hinderte, nur mit einem Halbtrocken-Tauchanzug in den erst vor kurzem eisfrei gewordenen See zu steigen.

Gruppe kurz vor dem Abtauchen

Die Sicht unter Wasser war leider sehr schlecht, weiter als ein bis zwei Meter konnte nicht geschaut werden. Daher gibt es in diesem Jahr leider keine Unterwasserfotos.

Nach dem Tauchgang ging es dann zurück nach Hannover, wo der Ausflug bei einem leckeren Essen in unserem Stammlokal beendet wurde.

Vom 22.-24.6. fand im unter Tauchern wohl bekannten Kreidesee Hemmoor das Apnoe-Happening 2012 statt.happening logo

Als passionierte Apnoetaucher konnten wir uns dies natürlich nicht entgehen lassen und waren nach unserem letzten Besuch beim Happening in 2008 wieder mal mit mehreren Tauchern vor Ort.

Tauchergruppe auf dem Apnoe Happening 2012

Nach einer frühen Anreise am Freitagmorgen wurde unsere fast schon traditionelle Ecke auf dem Campingplatz bezogen. Danach ging es für einige gleich in die ersten Kurse und Vorträge, während andere es gar nicht erwarten konnten, den von den Veranstaltern aufgebauten Tauchparcours auszuprobieren.

Zusätzlich zu den immer vorhandenen Attraktionen, wie z.B. dem Flugzeug und den beiden durchtauchbaren Röhren, waren viele zusätzliche Attraktionen im See installiert worden, die zum Erkunden einluden. Hinter fast jeder Boje fand sich eine neue Spielerei, manchmal aber auch nur der Abstieg in die Tiefe des Kreidesees. Auch bei Nacht wurde der Parcours betaucht, was zu ganz anderen Eindrücken führte. Tauchen bei Nacht ist vielen Gerätetauchern ja wohlvertraut, diesmal konnte der eigene Erfahrungsschatz um einen Apnoe-Nachttauchgang erweitert werden.

Bojen des Tauchparcours

Das umfangreiche Veranstaltungsprogramm bot über die ganze Zeit auch die Abnahme von theoretischen und praktischen Tauchprüfungen aus dem Apnoebereich durch die anwesenden Tauchlehrer des VDST an. Hier spielt der Kreidesee einen seiner Vorteile aus: einige Prüfungselemente können wegen der erforderlichen Tiefe oft nur hier durchgeführt werden, da die heimischen Seen oft nicht tief genug für die in den Prüfungen geforderten Übungen sind.

Von der Möglichkeit der Prüpfungsabnahme wurde natürlich auch Gebrauch gemacht, und so konnten wir einem Vereinsmitglied am Sonntag zum erfolgreich bestandenen Apnoe-Silber-Brevet (Apnoe-**) gratulieren.

Durchsicht des Pruefungsnachweises

Neben dem Prüfungsstress konnte man sich natürlich auch so im Tauchparcours herumtreiben, oder man nahm an geführten Tauchgängen teil. Hierzu zählten z.B. Praxisübungen wie die Verbesserung der eigenen Technik, sowie Tauchgänge mit der deutschen Apnoe-Nationalmanschaft der AIDA Deutschland. Bei angenehmem Wetter verging der Samstag fast wie im Fluge.

Leider enttäuschte das Wetter am Sonntag dafür um so mehr, es regnete permanent und Lust noch mal in den See zu steigen kam nicht auf. Daher wurden nach dem Frühstück die Zelte bzw. Wohnmobile abgebaut und die Heimreise angetreten. Vorher hiess es jedoch noch einmal im Regen für das Gruppenfoto mit allen Teilnehmern des Happenings Aufstellung zu nehmen.

Wir hatten auf jeden Fall viel Spass und werden sicherlich wieder teilnehmen, diesmal dann sehr wahrscheinlich in Nordhausen im Sundhäuser See.

Apnoetaucherin an der Glockenboje

Weitere Bilder gibt es auf unserer Fotoseite, und eine Videodokumentation gibt es auch. Anschauen lohnt sich!

Am 30.4.2012 fanden sechs Taucher der Tauchgruppe den Weg zum traditionellen Antauchen, welches dieses Jahr im Salzgittersee durchgeführt wurde.

Trockentaucher im Salzgittersee

Trotz einer Wassertemperatur von nur 5°C befand sich sogar ein Taucher im Naßanzug in der Gruppe.

Unter Wasser war leider noch nicht so viel los, nur wenige Seebewohner fanden den Weg vor die Linse.

Nach dem Tauchgang ging es dann zurück nach Hannover, wo bei einem kleinen Dekobierchen und etwas zu Essen der Ausflug beendet wurde.

Am 16.4.2011 waren wir zum traditionellen "Antauchen" an einem See in der Nähe von Hannover. Es fand sich eine gemischte Gruppe aus Geräte- und Apnoetauchern ein.

Gruppe beim Antauchen 2011
Krebs

Unter Wasser wurden die Gerätetaucher dann auch sogleich begrüßt

apnoetaucher

Aber auch ohne Gerät war Spass an der Apnoeboje beim Tieftauchen garantiert

Hier ein paar Impressionen aus Hemmoor von diversen Tauchausflügen an den dortigen Kreidesee.

 Turbogrill
 

 Fotos vom Himmelfahrts-Antauchen:

Am 9.7.2006 fand im Hallenbad der Stadt Hemmingen eine Veranstaltung mit Vorführungen der einzelnen Sparten von Union 06 statt. Auch die Tauchsparte war mit einer Vorführung von Apnoe- und Gerätetauchen dabei.

Doch bevor es ins Wasser ging, wurde der Ablauf genau besprochen.

Briefing

Zu dieser Zeit hatten wir einen ganz besonderen Gast in unseren Reihen. Der Taucher im weissen T-Shirt im Bildhintergrund ist Petr Zlatuska, Mitglied des tschechischen Apnoe-Nationalteams.

Petr war einige Zeit beruflich in Hannover tätig und hat während dieser Zeit an unserem Training teilgenommen. Sein Kommentar dazu:

 "I think those trainings were the best I experienced in Hannover :)

I miss that ..."

(Petr Zlatuska, Czech National Freediving Team, 2008)

Presslufttaucher

Nach dem ausführlichen Briefing ging es ins Wasser, wo wir Presslufttauchen mit Atemgerät...

Apnoetaucher

... und Apnoetauchen an der Apnoeboje vorgeführt haben.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.